Der Schreiner

Timo Haas – Bi-Diplomierung

Schon als Kind ist Timo Haas in die Welt des Holzes eingetaucht. Im Alter von zehn Jahren half er seiner Mutter das erste Mal beim Spalten von Brennholz. Der Geruch von Holz, das Gefühl des Holzes in seinen Händen, das Gefühl, es für einen anderen Zweck zu formen – diese prägenden Jahre haben ihn zu dem gemacht, der er heute ist.

„Ich liebe einfach den Geruch des Holzes. Er erinnert mich an das Gefühl, zu Hause zu sein.“
Zitat: Timo Haas

Sein beruflicher Weg begann im Alter von 15 Jahren mit einer Lehre als Möbelschreiner bei der St. Vither Bau- und Schreinerei Leufgen. Hier lernte Timo alles rund um die Kreation von maßgeschneiderten Holzarbeiten. Das Repertoire von Leufgen reicht von Küchen über Möbel bis hin zu Treppen, wobei vor allem europäische Eiche, Buche und Fichte zum Einsatz kommen. Timo war unglaublich stolz, als er sein erstes „großes“ Möbelstück für einen Kunden fertiggestellt hatte. Er genießt bis heute jeden Schritt des Prozesses: von der Planung und dem Nachdenken darüber, wie das Design zum Leben erweckt werden kann, bis hin zum eigentlichen Bau. Es macht ihn glücklich zu sehen, wie aus seinen Ideen echte Möbel entstehen.

Doppeldiplom: die Deutschsprachige Gemeinschaft macht es möglich

Seine Leidenschaft für das Schreinerhandwerk veranlasste ihn sogar dazu, ein Doppeldiplom am Zentrum für Aus- und Weiterbildung St. Vith (ZAWM) zu absolvieren, mit dem er sowohl in Belgien als auch in Deutschland arbeiten kann. Während der Ausbildung konnte er daher unter anderem neue deutsche Tischlertechniken erlernen, die er vorher nicht kannte. Das ist möglich, weil die Deutschsprachige Gemeinschaft in ihren Zuständigkeiten für die Außenbeziehungen verantwortlich ist.

Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens kann in ihren Zuständigkeiten nationale und internationale Kooperationen und Verträge abschließen, beispielsweise mit den Handwerkskammern in Aachen und Trier oder der Industrie- und Handelskammer Aachen. So profitieren junge Menschen von der Grenzlage Ostbelgiens und können im Bildungsbereich Doppelabschlüsse erwerben. Mit einer dualen Ausbildung in zwei Ländern arbeiten? Kfz-Mechatroniker, Frisöre, Spediteure und Einzelhändler oder Möbelschreiner können mit einer Ausbildung zwei Abschlusszeugnisse erwerben, die in Belgien ebenso gelten wie in Deutschland.

Der Schreiner
62075