Kultur

Jetzt bewerben!

Auszeichnung: Gelungene Umbauten Ostbelgien 2022

Sie haben in den letzten Jahren einen Altbau renoviert oder umgebaut und sind stolz auf das Resultat? Dann bewerben Sie sich bis zum 31. Mai 2022 für die diesjährige Ausgabe der Auszeichnung „Gelungene Umbauten Ostbelgien“!

Um teilzunehmen, muss Ihr Umbau diesen beiden Kriterien gerecht werden:

  • Er befindet sich auf dem Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft.
  • Es handelt sich um alte Bausubstanz, die nach dem Umbau als Wohnraum genutzt wird.

Folgende Dokumente sind einzureichen:

  • Kurze Beschreibung des Gebäudes: Geschichte, Besonderheiten etc. (max. DIN A4)
  • Das ausgefüllte Antragsformular (siehe Downloadbereich)
  • Kopie aktueller und wenn möglich alter Grundrisse sowie eine Auswahl an aussagekräftigen Vorher-Nachher-Bildern

Was versteht man unter einem gelungenen Umbau?

Die Bewertung wird sich auf drei Achsen stützen:

  1. Das Gesamtbild: Integration in die Umwelt
  2. Architektur: Harmonie zwischen alten und neuen Elementen, Qualität der Ausführung und Kreativität
  3. Wohnqualität: Raumaufteilung, Licht sowie ökologische und energetische Aspekte

Eine achtköpfige Expertengruppe wird Ihren Umbau analysieren und bei einer positiven Bewertung mit dem Preis „Gelungene Umbau Ostbelgien“ auszeichnen.

Bewerben Sie sich bis zum 31. Mai 2022 mit dem Betreff „Gelungene Umbauten Ostbelgien“ per Mail oder per Post bei der WFG.

Zukunftsprojekt Baukultur Ostbelgien (REK-Projekt)

Baukultur entsteht überall dort, wo Menschen ihren Lebensraum gestalten, und lebt vom Zusammenspiel vieler Menschen. Baukultur wird sichtbar in Gebäuden, Straßen, Plätzen, Verkehrs- und Infrastrukturbauten, Gewerbeparks und Dorfzentren. Die Baukultur braucht Tradition und Innovation, um aus den Leistungen der Vergangenheit und der Gegenwart das baukulturelle Erbe von morgen zu schaffen. Wie die Orte und Landschaften in Ostbelgien gestaltet und verändert werden, in welchen Prozessen und mit welchen Ergebnissen, all dies ist identitätsstiftend für die Bevölkerung.

2018 haben die europäischen Kulturminister die Erklärung von Davos „Eine hohe Baukultur für Europa“ verabschiedet, so auch die Deutschsprachige Gemeinschaft. Mit der Unterzeichnung der Erklärung von Davos hat sich die Regierung dazu verpflichtet, bei der zukünftigen Gestaltung unseres Lebensraums das Konzept der Baukultur voranzutreiben. In einem ganzheitlichen Ansatz wird die gemeinsame Verantwortung von Politik und Gesellschaft für die gebaute Umwelt betont und eine europäische Politik der hohen Baukultur eingefordert.

Ziel des REK-Projekts ist es, unter Einbindung aller relevanten Partner, baukulturelle Belange übergreifend und auf den unterschiedlichen Verantwortungsebenen für Ostbelgien zu identifizieren, zu beschreiben und stärker zu verankern. Baukultur hat dabei als interdisziplinäres Handlungsfeld einen hohen Stellenwert für eine integrierte und nachhaltig angelegte Stadt- und Regionalentwicklung.