Kultur

Neuzugang im Kleindenkmälerverzeichnis

Möderscheid vor Ort oder digital entdecken

Mal prunkvoll, mal minimalistisch, mal versteckt – Kleindenkmäler haben verschiedene Gesichter. Eines haben sie alle gemeinsam: Für ein Dorf oder einen Ort besitzen sie einen unschätzbaren Wert. Schauen Sie doch mal ins Kleindenkmälerverzeichnis!

Kleindenkmäler sind gebaute Elemente ganz verschiedener Art mit geschichtlicher oder architektonischer Bedeutung. Kreuzwege, Kapellen, Statuen und Wohnhäuser fallen ebenso darunter wie Fußfälle, Tore und Brunnen. Selbst ein Dorfsaal wurde bereits als Kleindenkmal anerkannt, da die historische Bausubstanz erhalten war.

Gemeinsam ist ihnen allen, dass sie das Lebensumfeld prägen und der lokalen Bevölkerung als Bezugspunkt dienen oder zum Zugehörigkeitsgefühl beitragen. Außerdem dürfen sie nicht unter Denkmalschutz stehen. Aufgeführt werden sie in einem speziellen Verzeichnis, das zukünftig alle Kleindenkmäler der ostbelgischen Gemeinden umfassen soll. Für die integrierte Erhaltung von Kleindenkmälern oder bedeutenden Gebäuden, die in diesem Verzeichnis eingetragen sind, ist unter bestimmten Bedingungen eine Bezuschussung von 2.500 Euro möglich. Der Antrag für das Jahr 2022 muss bis zum 31. Dezember 2021 beim Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft gestellt werden.

Möderscheid: Brunnen, Wegekreuze und mehr

Auch Möderscheid ist nun in das Verzeichnis aufgenommen worden. Mit knapp 130 Einwohnern gehört das Dorf zu den kleineren Ortsteilen Amels. Das ändert aber nichts daran, dass es eine wahre Fundgrube an Kleindenkmälern ist, die es zu besichtigen lohnt. Insgesamt 14 für den Ort bedeutende Objekte hat die Königliche Denkmal- und Landschaftsschutzkommission 2021 begutachtet. Diese wurden von der Regierung in das Kleindenkmälerverzeichnis aufgenommen, darunter verschiedene Brunnen, historische Grab- bzw. Wegekreuze, ein Votivkreuz mit Reliefdarstellung und Inschrift sowie die Kapelle Bartholomäus aus dem 18. Jh. Zuvor hatte das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft gemeinsam mit der Dorfgruppe verschiedene Objekte ausfindig gemacht, die der Kommission vorgeschlagen wurden.

Zu jedem Objekt gibt es auf dem Kulturerbeportal einen eigenen Eintrag, der neben einem Foto, dem Erbauungsdatum und der geografischen Lage auch eine Kurzbeschreibung enthält.