Europa

2021 - 2027: Die politischen Ziele der neuen Förderperiode in der EMR

Welche Themen finden sich im Interreg VI Programm?

Der neue Programmentwurf für Interreg VI in der Euregio Maas-Rhein ist fertig. Eine Zusammenfassung steht Interessierten nun zur Verfügung.

Auch in der kommenden Programmperiode wird die Deutschsprachige Gemeinschaft die interregionale Zusammenarbeit in der Euregio Maas-Rhein unterstützen. Die nächste Programmperiode von Interreg EMR wird von 2021 bis 2027 laufen.

AdobeStock_189177351_C_Savvapanf_Photo

Um den Gesamtprozess zu steuern, formale Entscheidungen über den Inhalt des zukünftigen Programms zu treffen und die thematischen Schwerpunkte auszuwählen, hat die EMR eine Arbeitsgruppe eingerichtet. Diese setzt sich aus Delegierten der Partnerregionen zusammen, die die Entscheidungen treffen. Ein Beobachter der Europäischen Kommission sowie die Verwaltungsbehörde des Programms nehmen teil, allerdings ohne Entscheidungsbefugnis.

Die EMR hat auch externe Experten engagiert, die ihnen bei der Ausarbeitung des neuen Programms helfen. Darüber hinaus haben sie zwei separate Konsultationen organisiert, in denen sie die Interessenvertreter sowie die Öffentlichkeit um ihre Meinung zum Programm gebeten haben. Zusätzlich waren alle Interessierten eingeladen, ihr Feedback schriftlich mitzuteilen. Mehr über die Veranstaltungen erfahren Sie auf der Website der EMR. Die Zusammenfassung des Programmentwurfs finden Sie ebenfalls dort sowie im Download-Bereich.

Die letzten Auswertungen laufen

Derzeit wird das gesammelte Feedback ausgewertet, mit der Arbeitsgruppe diskutiert und die Feinabstimmung des Programmentwurfs vorgenommen. Sobald der Programmentwurf fertiggestellt wurde, wird er zur Überprüfung an die Europäische Kommission geschickt.

Während der öffentlichen Konsultation im November 2020 wurden folgende fünf Themen des vorläufigen Programmentwurfs besprochen:

  • Industrieller Übergang
  • Grünere Gesellschaft
  • Gesündere Bürger
  • Tourismus
  • Leben und Arbeiten über Grenzen hinweg.

Bei Projektideen und Fragen zur neuen Förderperiode können Sie sich gerne an Ihre/n regionalen Ansprechpartner/in (für Ostbelgien Céline Marchal) wenden.