Leben in der Grenzregion: der euregionale Wohnmonitor

Eine Familie sitzt vor einem Sofa und hält ein Dach über Ihrem Kopf.

Demographische Trends, wohnungswirtschaftliche Entwicklungen und weitere Aspekte, die eng mit dem Thema Wohnen verknüpft sind, fasst der Wohnmonitor zu einer einheitlichen statistischen Datenbasis zusammen. Wozu? Um die Wohnsituation in der Euregio Maas-Rhein in Zahlen zu erfassen und einer fortlaufenden Trennung der Wohnungsmärkte aktiv entgegen zu wirken.

Was genau bringt der euregionale Wohnmonitor?

  • Er geht tiefer als die allgemein zugänglichen Daten- und Indikatorensets und bietet eine beständige und grenzübergreifende Wohnverflechtungs- und Wohnungsmarktanalyse.
  • Er liefert Zahlen aus drei Ländern, die ihre Datenmodelle zu diesem Zweck harmonisiert haben.
  • Er mündet in einer kartengestützten Webanwendung – dem regionalen und euregionalen Wohnmonitor.

Den Wohnmonitor steht Ihnen voraussichtlich im Frühjahr 2022 zur Verfügung.

Ergebnis und Mehrwert dieser Zusammenarbeit ist eine neue gemeinsame Informations- und Kooperationsbasis im Bereich Wohnen, wie sie bislang noch in keiner europäischen Grenzregion existiert. Dies ermöglicht der Euregio Maas-Rhein, ihren Wohnungsmarkt abgestimmt, vorausschauend und verträglich zu entwickeln.

Wer ist mit an Bord?

Der Startschuss für das Projekt fiel im April 2019 und befindet sich zurzeit in der Entwicklungsphase der interaktiven Webanwendung. Diese länderübergreifende Kooperation unterstützt der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union über das Programm Interreg V-A Euregio Maas-Rhein. Die euregionalen Partner sind:

  • Ostbelgien – Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft (B)
  • Zweckverband Region Aachen (D)
  • Liège Europe Métropole (B)
  • Provinz Limburg (NL)

Die Partner arbeiten eng mit den zuständigen staatlichen Behörden für Planung, Bauen und Wohnen zusammen. Die Städte und Gemeinden bringen ihre Wünsche und Anforderungen an die Datenbasis ein und stellen die benötigten wohnrelevanten Statistiken und Geoinformationen bereit.

Logo Interreg Euregio Maas-Rhein: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung