21.09.2022

Pädagogische Mitteilung

Perspektive für Menschen ohne Berufsabschluss

Mit KomAn berufliche Kompetenzen sichtbar und nutzbar machen

Sie haben kein Diplom, dafür aber Erfahrung in einem Beruf, für den es in der Deutschsprachigen Gemeinschaft eine duale Ausbildung gibt? Dann melden Sie sich jetzt bei KomAn, dem ostbelgischen Kompetenzanerkennungssystem. Erfahren Sie hier mehr!

KomAn ist ein ostbelgisches Projekt zur Kompetenzanerkennung. Der Name steht dabei nicht nur für „Kompetenzanerkennung“, sondern auch für „Ankommen im Beruf“ oder „Ankommen in Ostbelgien“. Personen ohne (anerkanntes) Diplom aber mit Berufserfahrung können sich mit KomAn ihre beruflichen Kompetenzen zertifizieren lassen.

Wie läuft KomAn ab?

Die graphische Darstellung einer Frau mit einer Malerrolle in der Hand.

Im Kern besteht die Kompetenzanerkennung aus einer praktischen Prüfung, die Sie am Zentrum für Aus- und Weiterbildung im Mittelstand in St. Vith oder Eupen absolvieren. Bei bestandener Prüfung erhalten Sie kein Gesellenzeugnis, dafür aber eine offizielle Bescheinigung zum Nachweis Ihrer beruflichen Kompetenzen, die Ihnen auf dem Arbeitsmarkt neue Türen öffnen kann!

Voraussetzungen für KomAn im Überblick

  • Sie sind mindestens 25 Jahre.
  • Sie haben Erfahrung in einem der rund 40 Ausbildungsberufe, für die es in der Deutschsprachigen Gemeinschaft eine duale Ausbildung gibt.
  • Sie leben in Ostbelgien oder wollen in Ostbelgien arbeiten.

Die Liste der Berufe, für die eine Kompetenzanerkennung in Ostbelgien möglich ist, finden Sie im Downloadbereich unter „mehr zum Thema“.

Jetzt durchstarten mit KomAn!

Der erste Schritt zur Teilnahme ist ein Informationsgespräch bei der Weiterbildungsberatung im Ministerium. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin! Den Kontakt dazu finden Sie auf dieser Seite unter „Mehr zum Thema“.

Antragsfrist für die nächste KomAn-Runde ist der 1. Dezember 2022.

Warum gibt es KomAn?

„Als Arbeitnehmer und Familienvater war KomAn für mich die optimale Möglichkeit, meine beruflichen Fähigkeiten in kurzer Zeit zertifizieren zu lassen. Ich fand es auch super, dass die Teilnahme kostenlos war. Jetzt möchte ich mich weiterqualifizieren!“, Cristian Bogdan Zabara, erster Absolvent KomAn, Anstreicher und Tapezierer

Menschen ohne Berufsabschluss haben weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt als Menschen mit Diplom. Oftmals verfügen sie jedoch über wertvolle berufliche Kompetenzen. KomAn möchte diese Kompetenzen sichtbar und nutzbar machen. Das Programm existiert seit 2019 und hatte 2021 seinen ersten erfolgreichen Absolventen. In diesem Jahr gingen vier Personen an den Start: zwei für den Beruf „Mediengestalter“, zwei für den Beruf „Einzelhändler“. Drei Personen haben es bis zur Abschlussprüfung geschafft, die nun im Herbst stattfinden wird.

Der 35-jährige Cristian Bogdan Zabara hat als erster KomAn-Absolvent seine Kompetenzen als Anstreicher anerkennen lassen. Im Anschluss an KomAn entschied er sich für die Qualifizierung als Meister. Dieses Jahr hat er das 1. Meisterjahr erfolgreich abgeschlossen.                         

Alle Infos zu KomAn und zur Anmeldung siehe Link unter „Mehr zum Thema“.