Bandagist, Orthesist und Prothesist

Bandagisten, Orthesisten und Prothesisten, besser bekannt als Orthopädietechniker, sind paramedizinische Fachkräfte, die medizinische Geräte zur Verfügung stellen, um die tägliche Autonomie und Mobilität von Menschen mit körperlichen Behinderungen zu verbessern. Dazu gehören z.B. Kompressionsstrümpfe, Korsetts oder Beinprothesen. Sie unterstützen bei der Messung und Montage dieser Geräte und geben Ratschläge zur Verwendung. Diese Maßnahmen und Dienstleistungen im Bereich des Gesundheitswesens werden immer im Auftrag eines Arztes durchgeführt.

Um in Belgien als Bandagist, Orthesist und Prothesist tätig sein zu dürfen, müssen Sie

  • über ein Diplom mit einer mindestens dreijährigen Vollzeitausbildung verfügen, bei dem das Ausbildungsprogramm gemäß den theoretischen und praktischen Bestimmungen, die im Königlichen Erlass vom 6. März 1997 festgehalten sind, erfüllt wird

Zulassungs- und Anerkennungsformalitäten

Derzeit können Sie noch keine Zulassung oder Anerkennung beantragen, da in diesem Beruf noch keine Pflicht zum Tragen einer Berufserlaubnis (Visa) existiert und die Anerkennungskriterien noch nicht festgelegt wurden.

Um in Belgien als Bandagist, Orthesist oder Prothesist arbeiten zu können, können Sie über das Landesinstitut für Kranken- und Invalidenversicherung (LIKIV) eine LIKIV-Nummer beantragen, die nach einer theoretischen und praktischen Prüfung durch die Akkreditierungsstelle der LIKIV vergeben wird. Mit dieser Nummer können bestimmte Sachleistungen von den Krankenkassen zurückerstattet werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Landesinstitut für Kranken- und Invalidenversicherung.