Strukturen in Ostbelgien

Wohl wissend, dass man sicherlich die eine oder andere Organisation vergessen hat, finden Sie nachfolgend eine Liste der Dachverbände und Netzwerke für den ostbelgischen Ehrenamtsbereich:

  • Leitverband des Ostbelgischen Sportes
  • Rat der Deutschsprachigen Jugend zusammen mit dem Jugendbüro der Deutschsprachigen Gemeinschaft
  • Rat für Erwachsenenbildung
  • Kinder-, Jugend- und Seniorenbeiräte in den Gemeinden
  • Örtlichen Kommissionen für Ländliche Entwicklung in den Gemeinden
  • Rat für Entwicklungszusammenarbeit
  • Beirat für Familien- und Generationenfragen
  • Elternbund Ostbelgien
  • Netzwerk Süd
  • Netzwerk Integration
  • Netzwerk der Sozialen Treffpunkte
  • Musikverband FÖDEKAM Ostbelgien
  • Beirat für Integration und das Zusammenleben in Vielfalt

Netzwerktreffen Ehrenamt

Seit 2013 gibt es das Netzwerktreffen Ehrenamt, wozu die oben genannten Gremien regelmäßig eingeladen werden.

Die Protokolle der Netzwerktreffen finden Sie unter Downloads.  

Servicestelle Ehrenamt: Anlauf- und Beratungsstelle im Ministerium

Die Servicestelle setzt Ziele und Projekte der Regierung um, die diese im Regionalen Entwicklungskonzept formuliert hat.

Ehrenamt zu fördern, ist Teil der Regierungsarbeit

Um das Ehrenamt und die Freiwilligenarbeit in Ostbelgien zu fördern, wurden verschiedene Ansätze formuliert und bereits umgesetzt. Darauf legt die Regierung einen Schwerpunkt für die Legislaturperiode 2019 – 2024.

Das Projekt ist Teil des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK). Es besteht aus vier Teilprojekten:

Valorisierung und Sensibilisierung für das Ehrenamt

Mehrheitlich sind die Ehrenamtlichen der Meinung, dass ihr Engagement eine höhere öffentliche Anerkennung und Wertschätzung verdient. Die Möglichkeiten, sich ehrenamtlich einzubringen, müssen bekannter gemacht werden. Überarbeitete Kommunikationsstrategien sollen dafür sorgen, dass die Informationen zu aktuellen Entwicklungen und Unterstützungsangeboten bei den einzelnen Ehrenamtlichen und Vereinigungen ankommen. Daher hat man die Online-Plattform für das Ehrenamt ausgebaut. Sie vernetzt jetzt gezielter Angebot und Nachfrage zu ehrenamtlicher Tätigkeit.

Zudem wurde ein Pilotprojekt realisiert: ehrenamtliches Engagement als Möglichkeit für Arbeitsuchende über 60 in Begleitung durch das Arbeitsamt.

Vereinsstrukturen und Vorstandsarbeit stärken

Viele Vereinigungen beklagen, dass:

  • sie keinen Nachwuchs mehr für die Vorstandsarbeit finden
  • die Herausforderungen und der Druck in der Vorstandsarbeit wachsen
  • zunehmend mehr Fachkenntnisse gebraucht werden, vor allem in der Finanzverwaltung oder in der Rolle als Arbeitgeber

Um die Vereine gezielt in ihrer Vorstandsarbeit zu unterstützen und ihnen praxisorientierte Angebote unterbreiten zu können, bietet das Ministerium Folgendes an:

  • das Seminar „Freiwilligenmanagement 2.0 – Vereinsvorstände stärken“, mit Weiterbildung, Supervision und Vereinscoaching
  • Arbeitshilfen und Merkblätter zu häufig gestellten Fragen
  • Infoveranstaltungen zu Fragen der VoG-Gesetzgebung, zu Steuern und Finanzen sowie zu Versicherungen

Zudem gibt es Projekte zur Sensibilisierung für Potenziale der Digitalisierung im Ehrenamt, insbesondere für ältere Menschen.

Strukturelle Anbindung und Partizipation

Die Mitgestaltung im Ehrenamt und die Teilhabe an Entscheidungsstrukturen sind wichtige Voraussetzungen für gelungene Ehrenamtsarbeit. Das wiederum setzt Strukturen voraus, die diese Mitgestaltung ermöglichen und fördern.

Anpassung föderaler Gesetzgebungen mit Auswirkungen für die VoG

2018 und 2019 haben eine Reihe föderaler Gesetzesanpassungen stattgefunden, die einen großen Einfluss auf die Funktionsweise der Vereinigungen haben. Hierzu zählen insbesondere die Anpassung des Gesellschaftsrechts und die Änderungen in der Vereinsarbeit (travail associatif). Die föderalen Texte bringen in der Regel höhere administrative Auflagen für die Vereinigungen mit sich, was der Rechtssicherheit und Transparenz dienlich ist, die Vereine aber auch vor große Herausforderungen bezüglich der Umsetzung stellt.

Das Ministerium entwickelt daher stetig ihr Informations- und Unterstützungsangebot für Vereine weiter.