Wer kann Arbeitgeber sein?

Als Arbeitgeber können Sie die AktiF- oder AktiF PLUS-Beschäftigungsförderung nutzen, wenn Sie eine Niederlassung in Belgien besitzen. In der Praxis können also kommerzielle, nicht kommerzielle Arbeitgeber und öffentliche Behörden von dieser Maßnahme profitieren.

Ausgeschlossen sind Leiharbeitsvermittler im Falle von Leiharbeitsverträgen.

Verlängerung der Corona-Maßnahme:

Verlängerung der Verdopplung der AktiF- und AktiF PLUS-Zuschüsse bis 31. Dezember 2021

Die Deutschsprachige Gemeinschaft hatte im April 2020 beschlossen, die AktiF- und AktiF PLUS-Zuschüsse ab dem 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 zu verdoppeln. Diese Maßnahme sollte die wirtschaftlichen Kriseneffekte abfedern und Anreize nach der Corona-Krise schaffen, um neue Mitarbeiter einzustellen.

Vor dem Hintergrund der andauernden Corona-Pandemie hat die Regierung die Zuschussverdopplung ein weiteres Mal um 6 Monate verlängert, d. h. bis zum 31. Dezember 2021.

Nur die Zuschüsse, die sich auf die Monate Juli 2020 bis Dezember 2021 beziehen, werden verdoppelt.

Die neuen Zuschussbeträge gelten bei der allgemeinen Förderung sowohl für neues als auch für bestehendes AktiF-Personal.

Die AktiF(PLUS)-Zuschüsse bis zum 31. Dezember 2021

Die Zuschussbeträge der allgemeinen Förderung ohne vorherige anerkannte Ausbildung (mit Degressivität der Zuschüsse):

 

Die Zuschüsse gelten bei einer Vollzeitbeschäftigung. Bei Teilzeitarbeitsverträgen werden diese anteilsmäßig reduziert.

Bei vorheriger Ausbildung - vorteilhafterer AktiF- und AktiF PLUS-Zuschuss

Wenn der Arbeitgeber den AktiF- oder AktiF PLUS-Berechtigten im Vorfeld in einer bestimmten Ausbildung ausbildet, kann er von vorteilhafteren Zuschüssen profitieren.

Dies gilt bei den folgenden Ausbildungsmaßnahmen:

  • Individuelle Berufsausbildung im Betrieb (IBU)
  • Einstiegspraktikum (EPU)
  • Ausbildung im Betrieb (AIB)
  • Lehre
  • Industrielehre

Bedingung: Der Arbeitssuchende muss zu Beginn im Besitz der Bescheinigung sein und der Arbeitgeber muss ihn spätestens innerhalb von 6 Monaten nach der Ausbildung einstellen. (Es handelt sich dabei um eine Corona-Maßnahme. Im Normalfall ist eine sofortige Übernahme in ein Arbeitsverhältnis nach der Ausbildung erforderlich, um vom vorteilhafteren Zuschuss zu profitieren.)

Diese 6-monatige Übernahmefrist gilt für die Ausbildungsmaßnahmen, die im Zeitraum zwischen dem 13. März 2020 und dem 30. November 2021 enden.

Die Zuschussbeträge der allgemeinen Förderung mit vorheriger Ausbildung (ohne Degressivität der Zuschüsse)

Die Zuschüsse gelten bei einer Vollzeitbeschäftigung. Bei Teilzeitarbeitsverträgen werden diese anteilsmäßig reduziert