2022 - Europäisches Jahr der Jugend

Junge Menschen im Mittelpunkt

Ursula von der Leyen - "Das Jahr soll jene in den Fokus rücken, die während der Pandemie für andere auf so Vieles verzichtet haben."

Am 15. September 2021 hielt EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ihre jährliche Rede zur Lage der Union vor dem Europäischen Parlament. Mit der Rede werden politische Initiativen angekündigt und Prioritäten für das Jahr 2022 gesetzt. Die diesjährige Rede konzentrierte sich auf die drei Politikfelder:

  • Gesundheit
  • Wirtschaft
  • Klima

Einen neuen Akzent setzte die EU-Kommissionspräsidentin in ihrer diesjährigen Rede auf die Jugend, nach deren Vorstellungen die EU stärker gestaltet werden solle. So rief von der Leyen das Jahr der Europäischen Jugend 2022 aus und kündigte an, die Jugend bei der laufenden Konferenz zur Zukunft der EU stark zu involvieren.

Worum geht es beim Europäischen Jahr der Jugend?

Logo_EU_Jahr_der_Jugend

Mit dem Europäischen Jahr der Jugend will die Kommission im Verbund mit dem Europäischen Parlament, den Mitgliedstaaten, regionalen und lokalen Gebietskörperschaften, Interessenträgern und jungen Menschen selbst verschiedene Ziele erreichen:

  • Die Generation würdigen und unterstützen, die unter Corona am meisten gelitten hat, und ihr in Form des ökologischen und digitalen Wandels nicht nur neue Perspektiven und Chancen bieten, sondern auch neue Hoffnung, Kraft und Zuversicht verleihen.
  • Allen jungen Menschen Mut machen, insbesondere denjenigen mit geringeren Chancen, aus benachteiligten Verhältnissen, ländlichen oder abgelegenen Gebieten oder schutzbedürftigen Gruppen, sich staatsbürgerlich und politisch zu betätigen.
  • Möglichkeiten erweitern, die die EU-Politik jungen Menschen bietet - im Sinne ihrer persönlichen, sozialen und beruflichen Weiterentwicklung. Das Europäische Jahr der Jugend geht einher mit der Umsetzung von NextGenerationEU, was hochwertige Arbeitsplätze sowie Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten verspricht.
  • Inspiration schöpfen aus der Tatkraft, den Vorstellungen und den Überzeugungen junger Menschen, um das europäische Einigungswerk auf Grundlage der Konferenz zur Zukunft Europas voranzubringen und neu zu beleben.

Was kann vom Europäischen Jahr der Jugend erwartet werden?

In Abstimmung mit anderen EU-Organen, den Mitgliedstaaten, zivilgesellschaftlichen Organisationen und jungen Menschen bietet die Kommission im Laufe des Jahres verschiedene Aktivitäten auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene an und prüft neue Initiativen. Inhaltlich geht es dabei um Themen, die - entsprechend den Jugendzielen - in erster Linie junge Menschen betreffen:

  • Gleichstellung und Inklusion
  • Nachhaltigkeit
  • psychische Gesundheit und Wohlergehen
  • vernünftige Arbeitsplätze

Jetzt ist der Moment, um dazuzulernen, neue Menschen zu treffen und mit ihnen zu überlegen, wie die Welt nach Corona aussehen könnte.

Ihr habt zu den oben genannten Themen eine Projektidee? Dann meldet euch beim Jugendbüro!

Europäische Jahre werden seit 1983 durch die Europäische Union ausgerufen. Sie sind stets bestimmten Themen gewidmet und sollen Diskussionen auf nationaler und europäischer Ebene anstoßen. In Europäischen Jahren werden in der Regel zusätzliche Finanzmittel für einschlägige lokale, nationale und grenzübergreifende Projekte bereitgestellt.